Eine pikante Geschichte.

Für unsere Familie kam die Wende erst im Jahre 2000. Vielleicht ein bisschen spät. Dafür aber geschmackvoller, nachhaltiger und würziger. Wir wollten Senfmacher werden. In Brandenburg. In Klosterfelde. Und wir wollten von allem das Beste:

Wir wollten Premium-Senf machen, der gut schmeckt, gut tut und gut ist.

Sinnliche Genüsse

 

Und wir wollten würzige Senfspezialitäten, die alle glücklich machen: Bauern, Lieferanten, uns und die Senffreunde dieser Welt. Und wir wollten das Beste aus dem Senf herausholen, um Senfgenuss und einzigartige Senfvielfalt zu schaffen. So entstand die Klosterfelder Senfmühle.

Frisch ans Werk

 

Am Anfang machten wir uns auf die Suche: Wir suchten Informationen, Rezepte, Maschinen, Zutaten, Kräuter, Gewürze und natürlich Senf. Und wir wurden fündig. Wir lernten, wo wir unsere frischen Zutaten bekommen – und wie wir unseren Premium-Senf sorgsam und schonend herstellen.

Langsam ist lecker

 

Schritt für Schritt gingen wir unseren Weg, entwickelten unsere eigenen Geschmack in Sachen Rohstoffe, Rezepte und Verarbeitung. Und stellten fest: Je langsamer, umso leckerer. Unsere ausgesuchten Senfsaaten werden deshalb sehr langsam verarbeitet. Und genau wie Oliven – kalt. Mit anderen Worten: Unsere Senfkörner werden kalt gemahlen.

Pikante Details

 

Wir entwickelten unsere feinen Rezepte für klassische und ungewöhnliche Senfsorten – von zart bis hart. Fruchtig, mild, fein, pikant, mittelscharf, scharf und feurig scharf. Inzwischen haben wir über XX verschiedene Senfsorten im Angebot. Hier findet jeder Mensch mit Sicherheit seinen Lieblingssenf.

Senf ist Zukunft

 

Der Erfolg und unsere zufriedenen Kunden geben uns Recht: Immer mehr Menschen mögen unsere erstklassigen Senfspezialitäten. Und auch unser Angebot wächst weiter. Wir garantieren Ihnen: Wir werden auch in Zukunft wohlschmeckenden Senf in bewährten und neuen Geschmacksrichtungen anbieten. Wir wünschen guten Appetit.